Dienstag, 9. März 2010

Anki - freies Flashcard System

Gerade eben habe ich etwas gefunden, was ich extrem nützlich finde. Viele kennen das System, mit Flashkarten zu lernen. Anki ist ein Programm, das man sich kostenlos herunterladen kann und das ein komplettes Flashkarten-System implementiert. Dazu gibt es zahlreiche Einstellmöglichkeiten, beispielsweise für die Anzahl neuer Worte pro Sitzung, oder die Dauer, die zwischen den einzelnen Wiederholungen liegen soll.

 

Es werden abwechselnd die deutschn und die japanischen Worte angezeigt, und man kann nach der Antwort wählen, ob das Wort früher oder später wieder wiederholt werden soll. Prinzipiell bietet es alles an, was man von einem Flashkarten-System erwartet, aber obendrein gibt es ein paar gewaltige Pluspunkte, weswegen ich bereits nach dem ersten Eindruck schon sehr begeistert von dem Programm bin:

Komplett kostenlos
Bereits der erste Eindruck ist sehr erfreulich. Es ist weder eine Registrierung notwendig, noch irgendwelche versteckten Gebühren oder Limitierungen. Das Programm ist von Anfang an in vollem Umfang nutzbar!

Vielfalt
Nach dem Installieren, kann man sich einen Kartenstapel anlegen, oder einfach herunterladen. Beim Herunterladen hat man Zugriff auf eine Vielzahl von Karten, die bereits von anderen Usern angelegt wurden. Hier kann man direkt danach suchen, was man gerade trainieren möchte. Beim ersten Start habe ich bereits Vokabellisten für die JLPT 1-4 (Japanese Language Proficiency Test) gefunden, tonnenweise Kanji-Sets, Beispielsätze, Minna no nihongo Vokabular, und noch vieles mehr!


Editierbar
Zusätzlich zu dem bereits riesigen Angebot gibt es noch die Möglichkeit, eigene Karteikarten anzulegen, sich aus den Sets neue Stapel zusammen zu stellen, und diese erneut abzuspeichern. Dies ist besonders praktisch, wenn man zusätzlich zu dem Vokabular aus irgendwelchen Lehrbüchern noch die eigenen Vokabeln mit in das Flashcard-System aufnehmen möchte, die man außerhalb der Lektionen gelernt hat.

Statistik
Es gibt zahlreiche verschiedene Statistik-Funktionen, mit deren Hilfe man einen Überblick über den aktuellen Lernerfolg behalten kann.

Mobilität
Ich habe es zwar noch nicht selbst testen können, aber auf der Webseite steht, daß es auch verschiedene Mobile Versionen von dem Programm gibt. Zum einen ist eine reine Online-Nutzung möglich. Die Seiten wurden entsprechend für den mobilen Zugang via Handy extra sehr schlank gestaltet. Dies ist auch für alle nützlich, die keine Lust haben, sich eine unbekannte Software herunterzuladen (auch wenn ich sie für bedenkenlos halte). Für Android-Handys steht sogar eine eigene Version zum Download zur Verfügung. Des weiteren ist auch noch eine Verwendung auf dem Nintendo-DS möglich.

Alles in allem gibt es viele positive Punkte, die mir zu dem Programm aufgefallen ist, und von nun an wird es wohl seinen Weg in meine tägliche Arbeit am Computer finden. Ich hoffe, daß Euch dieser Tipp auch etwas nützt und viel Spaß und schnellen Erfolg bringt!

Kommentare:

  1. Sehr gut! Anki ist großartig. Und wenn man mit Anki die Heisig-Kanji lernen möchte, kann man auch noch einige hilfreiche Einstellungen vornehmen -> Pimp my Anki: http://bit.ly/94ILDq

    AntwortenLöschen
  2. Wie bekomme ich es denn auf den nintendo DS! Benötige es dringed stehen bald Prüfungen an und so kann ich immer und überall lernen!
    Bitte dringed um Rat

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich habe selber noch nicht probiert, Anki auf dem DS zu nutzen. Weitere Infos gibt es hier:
    http://digital-haze.net/ankidssync.php
    Du brauchst natürlich ein Flash-Karten System (sowas wie R4), damit Du homebrew nutzen kannst. Ich hoffe, das hilft Dir weiter.
    Viel Erfolg bei den Prüfungen!

    AntwortenLöschen
  4. hallo.
    was mache ich ,wenn der mir im anki proramm nur kästchen anzeigt, anstatt der Kanjis ?

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    hmm, schwer zu sagen, den Fehler hatte ich nicht. Ist in Deinem Computer schon alles soweit vorbereitet, daß er Japanisch darstellen kann? Werden normale, japanische Webseiten auf Japanisch angezeigt, oder siehst Du da auch nur Kästchen? Kannst Du schon japanische Zeichen eingeben? Diese ganzen Einstellungen findest Du über die Systemsteuerung, wo Du das japanische Keyboard und die japanische Sprachunterstützung einstellen kannst. Schau mal, ob das fehlt - wenn das alles paßt, sollte es eigentlich keine Probleme geben.
    Letzte Möglichkeit wäre, eim Anki die Spracheinstellungen zu ändern - aber bei mir ist alles auf Deutsch eingestellt, und es klappt damit.
    Mehr Ideen hab ich leider auch nicht.
    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, könnte mir hier evtl. jemand bei ankidroid helfen? Ich habe auf dem Handy die beiden Stapel "Standard" und "benutzerdefinierte Sitzung" und möchte beide gern löschen, weil gar keine Vokabelkarten da drin sind. Wie kann man sie löschen? Auf dem Laptop erscheint nur (neben meinen tatsächlichen Lerndecks) "benutzerdef. Sitzung" und lässt sich auch nicht löschen. Vielen Dank schon mal.

    AntwortenLöschen